Europa

Schnupperwochenende im Teutoburger Wald

Nördlich des Münsterlandes liegt der Teutoburger Wald, die letzte Erhebung im Norden. Hier geht es durch Flur und dichte Wälder, entlang von Seen, schmalen Pfaden und Felsformationen, die traumhafte Ausblicke garantieren. Mit den Eseln erwandern wir den Teutoburger Wald und entdecken all seine Schätze! Wir erleben Teile des Terra Vita Naturparks mit seinen Teutoschleifen. Auch der Hermannsweg, Teil der Hermannshöhen, besticht durch seine Schönheit. Es geht auf und ab und man ist erstaunt, wie hügelig es hier ist!

Schnupperwochenende im Teutoburger Wald

Island mit dem Rad: Feuer und Eis

Über Islands Geologie, Gletscher, Vulkane, Flüsse und Küsten sind zahlreiche Bücher geschrieben worden. Kein Wunder, denn nirgends sonst kann man Geologie so hautnah erleben wie hier. Lavaböden, rauchende Quellen, Vulkane und tiefe Erdrisse kennzeichnen die wilde Landschaft Islands.
Auf unserer Radtour erkunden wir die interessantesten Gebiete der Insel.

Island mit dem Rad: Feuer und Eis

Griechenland – Höhepunkte

Zum ersten Mal in Griechenland? Antike Berühmtheiten und modernes griechisches Leben - diese Rundreise verspricht einen Überblick in kurzer Zeit und ist der perfekte Einstieg in olympische Lebensfreude! Überwältigend: die Akropolis, das Theater von Epidauros, Olympia und Delphi. Abwechslungsreich: moderne Architektur, eine beeindruckende Bergwelt und ein mediterranes Nachtleben, das Sie von Ihren Hotels im Herzen der Städte kennenlernen können. Spannende Themen: Wie hat sich das Leben unter der Regierung Tsipras verändert? Wohin führt der Weg der jungen Generation? Griechenland ist viel mehr als Sirtaki, Tsatsiki, Tempel und Orakel. Lassen Sie sich überraschen und steigen Sie ein!

Griechenland – Höhepunkte

Madeira – Gärten und Inselerlebnis

Tropische Gewächse in botanischen Gärten, die uralten Bewässerungskanäle der Levadas und ein ganzjährig mildes Klima: Es gibt viele Gründe, auf die blühende Insel Madeira zu reisen. Entdecken Sie bei dieser Studienreise auf Spaziergängen und leichten Wanderungen die Vielseitigkeit der Atlantikinsel: Erkunden Sie die geschäftige und liebenswürdige Stadt Funchal, erfahren Sie, wie sich das Leben auf der Insel in Zeiten von Wirtschaftskrise, steigender Arbeitslosigkeit und Abwanderung verändert, und staunen Sie über die spektakuläre Natur der Insel! Zwischendurch haben Sie immer wieder die Möglichkeit, in unserem schön gelegenen Hotel zu entspannen.

Madeira – Gärten und Inselerlebnis

Polen – Masuren, Danzig, Pommern

Kleine und große Wunder erleben wir in der Wasserwelt Polens: die weiten Seen von Masuren, das Frische Haff, die Kaschubische Schweiz in Pommern - wahre Naturschönheiten! Dazwischen starke Ströme wie Warthe, Oder und Weichsel. Dazu eine reiche Kultur: Seefahrende Händler der Hanse prägten das Land mit Städten wie Danzig, Stettin und Thorn. Adel und Kirche bauten mächtige Burgen und Dome wie in Marienburg oder Frauenburg. Ganz gemütlich, mit viel Zeit für Ihre eigenen Entdeckungen, reisen wir in zehn Tagen durch den Norden von Polen und lernen Tradition und Moderne hautnah kennen.

Polen – Masuren, Danzig, Pommern

Klassische Andalusien-Rundreise

Málaga – Gibraltar - Ronda – Jerez de la Frontera – Cadiz - Sevilla – Córdoba – Granada – Nerja

Andalusien gilt mit Recht als die schönste, begeisterndste und exotischste Region Spaniens. Wer denkt da nicht an Musik, verwunschene Gärten, an Flamenco, Gitarren und Kastagnetten, die bewegende Artikulation von Einsamkeit und Liebesleid, an die Gitanos, die Zigeuner in ihren Felskellern und Tablaos. An Stierkampf, sengende Sonne, üppige Natur, an Paläste, Moscheen, Kathedralen, eine geheimnisvolle, exotische maurisch-spanische Mischkultur.

Klassische Andalusien-Rundreise

Südengland

Die umfassende Reise

Auf unserer umfangreichsten Studienreise durch Südengland entdecken wir die Höhepunkte zwischen Kent und Cornwall. Grandiose Kathedralen, prächtige Herrenhäuser, ausgedehnte Gärten und schöne Kleinstädte laden ein. Klatsch und Tratsch über die Royals sind ein Thema, schließlich ist Prince Charles als Duke of Cornwall einer der größten Landbesitzer. Wie aber erleben seine nicht so gut verdienenden Untertanen die hohe Arbeitslosigkeit in der Region? Und wie steht es mit dem Verhältnis zur EU und dem Ergebnis der Brexit-Abstimmung? Ins Gespräch kommt man schnell im Pub, ob in Salisbury, Bristol oder Wells. Wir genießen die Stille der einsamen Landschaft von Dartmoor und lassen uns den rauen Wind an der Westküste um die Nase wehen.

Südengland

Madeira von Ost nach West

Die ganze Vielfalt der Blumeninsel erleben

Möchten Sie die Natur mit allen Sinnen erleben? Spüren Sie die Sonne im Gesicht bei Ihrer Wanderung über die Paul da Serra-Hochebene, genießen Sie das satte Grün in schattigen Lorbeer- und Baumheidewäldern. Probieren Sie das sauer-erfrischende Nationalgetränk Poncha und die gut gewürzten Fleischspieße. Der Markt in der Inselhauptstadt Funchal ist eine Augenweide: Farbenfrohe Blumen werden angeboten, Obst- und Fischstände locken mit frischen Waren. Ob duftende Eukalyptushaine oder in allen erdenklichen Farben blühende Blumen, alpin wirkende Gebirgszüge oder tiefe Täler – auf Madeira erleben Sie landschaftliche Vielfalt auf engstem Raum. Bergfreunde dürfen sich auf die Besteigung des Pico Ruivo freuen. Bereits der spektakuläre Weg durch die zerklüftete Bergwelt ist ein Erlebnis. Egal, ob im Frühjahr, Sommer, Herbst oder Winter – gönnen Sie sich 10 Tage „Inselfrühling"!

Madeira von Ost nach West

Schottische Impressionen

Edinburgh – St. Andrews – Royal Deeside – Aberdeen – Loch Ness – Insel Skye – Glencoe – Glasgow

Im Nordteil der britischen Insel bereisen wir die saftig-grünen Lowlands, ebenso einsam und ursprünglich wie abweisend wirkend, sowie die Bergwelt der menschenleeren Highlands mit ihren Glens und zahlreichen Lochs, imposanten Bergformationen und zerklüfteten, fjordreichen Steilküsten. Die überall spürbare Nähe zum Meer und darüber ein hoher, weiter Himmel. Beeindruckende Natur- und Landschafts-Szenerien.

Schottische Impressionen

Irland – zum Kennenlernen

Klippen und Klöster, Dublin und Dolmen, Guinness und Golfstrom - in acht Tagen rund um Irland zu einem Preis, der sich sehen lassen kann. Wir besuchen die bedeutenden kulturellen und landschaftlichen Höhepunkte im Süden und Westen und lernen in Pubs, auf Farmen und in unseren Hotels, die alle eine familiäre Atmosphäre auszeichnet, die Menschen der Grünen Insel kennen: lebenslustig und hilfsbereit. Zwischendurch können Sie auf kleinen Spaziergängen selbst das wilde Land entdecken oder auch mal alternative Touren zum Programm planen, Ihr Reiseleiter unterstützt Sie dabei.

Irland – zum Kennenlernen

Portugal - in Ruhe erwandern

Klar kann man in Portugal auch nur am Strand liegen. Wer aber mehr erleben und sich dabei auch noch "füßisch" fortbewegen will, wird bei dieser Studienreise voll auf seine Kosten kommen. Wir wandern an der Algarve, durch Korkeichenwälder, in den Weinterrassen des Dourotals, im hohen Sternengebirge. Unterwegs begegnen uns viel Natur, Sonne, Barockes und Ruinen, Parks und Meer. Wir reisen in die glanzvolle Vergangenheit der Entdeckernation und in die von der Überwindung der Krise geprägte Gegenwart und hören davon, wie empfindlich die Portugiesen auf die große Abhängigkeit von Europa reagieren. Außerdem naschen wir Portwein und andere regionale Leckerbissen.

Portugal - in Ruhe erwandern

Zypern

Die ganze Insel

Einerseits Scheunendachkirchen und byzantinische Fresken, andererseits Moscheen und Karawansereien, hier Ouzo und griechischer Kaffee, dort Raki und türkischer Mokka. Zwei verschiedene Kulturen auf engem Raum - das macht die Perle des Mittelmeers noch spannender und Zyperns besonderen Zauber aus. Auf beiden Seiten der Demarkationslinie erkunden wir traumhafte Landschaften und Highlights wie Paphos, Curium, Salamis und haben zwischendurch Zeit für Badepausen. In Gesprächen mit einer Dichterin und einem UNO-Mitarbeiter können wir auch herausfinden, welche Vorurteile auf beiden Seiten der geteilten Insel noch bestehen.

Zypern

Azoren - Best of Açores individuell

Die Azoren, mitten im Atlantik gelegen, sind auch heute noch ein Geheimtipp. Neun Inseln vulkanischen Ursprungs faszinieren durch eine atemberaubende, grüne Landschaft, tiefblaue Kraterseen, abwechslungsreiche Küsten und eine gastfreundliche, herzliche Bevölkerung. Massentourismus ist hier ein Fremdwort! Lernen Sie während dieser Rundreise die vier Inseln São Miguel, Terceira, Pico und Faial kennen. Auf jeder Insel steht Ihnen ein Mietwagen zur Verfügung, damit Sie die Schönheiten des Archipels individuell kennen lernen können. Wir geben Ihnen für jeden Reisetag hilfreiche Gestaltungstipps. Für intensive Einblicke empfehlen wir Ihnen die Zubuchung von organisierten Ausflügen - einen Überblick über dieses Angebot finden Sie auf dieser Homepage. Sie können die Mietwagenrundreise entweder mit einfachen, ländlichen Unterkünften, 3-/4-Sterne Hotels oder den typisch azoreanischen Quintas buchen.

Azoren - Best of Açores individuell

Portugal - Wellen, Wind und weiter Horizont

Küste und Hinterland erwandern an der Algarve und der Costa Vicentina

Türkisblaues Meer, honigfarbene Felsen und goldene Strände, weiß getünchte Häuser mit blauen Verzierungen und bunte Fischerboote – willkommen im wilden Westen und im sonnigen Süden Portugals!

Portugal - Wellen, Wind und weiter Horizont

Baltikum

Mit Muße

Wir nehmen uns viel Zeit für die drei baltischen Staaten, damit wir das Flair der verschiedenen Kulturlandschaften auch intensiv spüren. Von Vilnius durchs waldige Litauen fahren wir an die Ostsee, unsere ständige Begleiterin auf der Reise. Wohin der Wind uns weht, wohin die Wellen uns treiben, dort machen wir halt und genießen. Nida, Riga, Saaremaa, Tallinn - heute nur Namen, morgen einmalige Erlebnisse. Geruhsame Momente prägen den Urlaub, zentrale Hotels erlauben endloses Flanieren, und die weichen Sandstrände rufen zur Bernsteinsuche. Lernen Sie mit uns das entspannende Ambiente des Baltikums kennen und lieben!

Baltikum

Naturwunder Islands

Reykjavik - Kaldidalur - Landmannalaugar - Thorsmörk - Skaftafell - Egilsstadir - Myvatn - Tjörnes

Fast an jeder Ecke, hinter jeder Kurve und jedem Hügel offenbart sich die elementare Wildheit Islands, die uns "Festlandbewohner" so sehr begeistert. Geradezu liebliche Landschaften, sanft geschwungene Hügel, die zum Ende des Sommers hin in einer immer größeren Farbenpracht erstrahlen, durchzogen von kleinen Gehöften und Dörfern, begeisternd die Vogelvielfalt. Dazu erleben wir auf kleinstem Raum den lebendigen Kontrast zwischen Feuer und Eis: weite Gletscherflächen, die einst die schroffe Inseloberfläche schufen, mit tiefen Fjorden und geschliffenen Bergkämmen, sowie brodelnde Energiequellen, deren unterirdische Kraft an vielen Punkten der Insel noch heute zutage tritt.

Naturwunder Islands

Baltikum im Überblick mit St. Petersburg

Durchs moderne Baltikum: Die frische Brise der baltischen Staaten trägt uns in die Metropolen von Estland, Lettland und Litauen. 14 Tage lang erleben Sie den Wandel in den Städten Vilnius, Riga und Tallinn, den spannenden Mix aus historischen Mauern und elektronischer Zukunft. Zum Finale erwartet Sie ein glänzendes St. Petersburg mit Eremitage und Bernsteinzimmer. Viele kulturelle Höhepunkte sind dabei, aber auch Nationalparks und Schlossparks und weiße Strände an der Ostsee. Eine Studienreise zu Sanddünen und Kulturdenkmälern, die eine Reise wert sind.

Baltikum im Überblick mit St. Petersburg

Portugal - Azoren - Wandern bei den Wettergöttern

Die immergrüne Heimat des Azorenhochs ist ein Traumziel für alle, die Natur, Ruhe und Ursprünglichkeit suchen. Das tiefblaue Meer vor Augen steigen Sie zu den fruchtbaren Küstenebenen von Sao Jorge hinab und wandern entlang alter Uferpfade auf Flores. Abends versinkt die Sonne hier direkt vor Ihren Augen im Meer.
An der Hafenmauer von Horta brechen sich die Wellen. Die leuchtend-weißen Häuser erinnern an den Wohlstand zur großen Zeit der Transatlantik-Schifffahrt. Capelinhos im äußersten Westen von Faial legt den feurigen, vulkanischen Ursprung der Region offen, die Kraterseen auf Sao Miguel leuchten sattgrün bis tiefblau.
Sprichwörtlicher Höhepunkt ist die Besteigung des Pico. Ist der Aufstieg geschafft, genießen Sie – so die Wettergötter gnädig gestimmt sind – einen herrlichen Blick auf die Inselwelt.
Die Azoren - wer kennt sie nicht aus dem Wetterbericht- Die immergrüne Heimat des Azorenhochs ist ein Traumziel für Wanderer und alle, die Natur und Ruhe suchen.
Das tiefblaue Meer im Blick steigen Sie zu den fruchtbaren Küstenebenen von Sao Jorge, der „Dracheninsel", hinunter. Das beruhigende Rauschen der Wellen im Ohr wandern Sie entlang alter Küstenpfade auf Flores. Und wenn Sie abends vor den liebevoll restaurierten Steinhäusern, Ihren Unterkünften auf Flores, sitzen, versinkt die Sonne vor Ihren Augen im Meer! Genießen Sie auch die salzige Brise auf den Schiffsüberfahrten zwischen den Inseln. An der Hafenmauer von Horta, der „heimlichen Hauptstadt der Azoren", brechen sich die Wellen. Die strahlend-weißen Häuser erinnern an den Wohlstand zur Zeit der Transatlantik-Schifffahrt. Hier auf Faial wandern Sie durch Gartenlandschaften mit Hortensien und Weiden sowie entlang dem Kraterrand des eindrucksvollen Vulkans Caldeira. Capelinhos, im äußersten Westen der Insel, legt den feurigen, vulkanischen Ursprung der Region offen, die Kraterseen auf Sao Miguel leuchten sattgrün bis tiefblau. Sprichwörtlicher Höhepunkt ist die Besteigung des Pico, Portugals höchstem Gipfel. Sind die über 1.000 m Aufstieg geschafft, genießen Sie – falls die Wettergötter gnädig gestimmt sind – einen herrlichen Blick auf die Inselwelt. Auch für eigene Unternehmungen bleibt Zeit und „Wasserratten" können sich immer wieder auf ein erfrischendes Bad im Meer freuen.

Portugal - Azoren - Wandern bei den Wettergöttern

Italien - Cinque Terre: Wandern und Kultur

Moneglia - Framura - Levanto - Manarola - Vernazza - Riomaggiore - Portovenere

Cinque Terre ist das kleine Land der fünf Küstendörfer an der ligurischen Steilküste zwischen Genua und La Spezia. Über Jahrhunderte hinweg waren Monterosso al Mare, Vernazza, Corniglia, Manarola und Riomaggiore durch die steile Küste und das Meer von den umliegenden Orten getrennt und haben dadurch ihren ursprünglichen Charakter bewahren können. Heute sind sie über eine Bahnlinie und durch alte Maultier- und Fußpfade verbunden, die durch Weinberge, Olivenhaine und Pinienwälder führen und dem Wanderer unvergessliche Ausblicke auf die mediterrane Landschaft und das Meer erlauben.

Italien - Cinque Terre: Wandern und Kultur

Deutschland - Hoher Kranzberg im Wettersteingebirge - Schneeschuhwandern

Es ist Winter: der tiefblaue Himmel leuchtet im Kontrast zu den mit frischem Schnee verzuckerten Berggipfeln. Die Wanderer haben Ihre Bergstiefel im Keller eingelagert - oder doch nicht- Mit Bergstiefeln, Schneeschuhen und Stöcken stapft eine Gruppe durch den pulverigen Schnee.

Deutschland - Hoher Kranzberg im Wettersteingebirge - Schneeschuhwandern

Italien - Auf Hirtenpfaden durch Sardinien

Auf Hirtenpfaden durch Sardinien – das heißt, Sie erwandern das Herz der Insel, ein ursprüngliches Sardinien. Die Insel besticht nicht allein durch einsamen Buchten, auch im Inselinneren birgt sie eine Menge landschaftlicher und kultureller Schätze. Kalkgraue Felsgiganten mit bizarren Höhlen, zerrissener Karst und Granitgebilde, Tafelberge und Vulkangestein erwarten Sie. Durch tiefe, gewundene Schluchten und über verwilderte Pfade im Gebirge führt die Route. Nur Ziegenherden kreuzen Ihren Weg. So erwandern Sie die Insel auf den Spuren der Nuraghenkultur entlang einsamer Bergpfade. In kleinen Dörfern kehren Sie zum Aperitif ein, nehmen hier und da ein erfrischendes Bad im türkisblauen Meer und beschließen den Abend mit schmackhafter, sardischer Küche in kleinen, ausgewählten Unterkünften. Atmen Sie tief den Duft von hausgemachter Tomatensauce und frischen Kräutern ein, denn schon bald heißt wehmütig "Salude Sardegna".

Italien - Auf Hirtenpfaden durch Sardinien

Deutschland - Riedberger Horn in den Allgäuer Alpen - Schneeschuhwandern

Es ist Winter: der tiefblaue Himmel leuchtet im Kontrast zu den mit frischem Schnee verzuckerten Berggipfeln. Die Wanderer haben Ihre Bergstiefel im Keller eingelagert - oder doch nicht- Mit Bergstiefeln, Schneeschuhen und Stöcken stapft eine Gruppe durch den pulverigen Schnee.

Deutschland - Riedberger Horn in den Allgäuer Alpen - Schneeschuhwandern

Spanien - Route durch die andalusische Kultur

Die maurische Vergangenheit als Schlüssel zum heutigen Andalusien

Die 9-tägige Rundreise führt Sie zu den Höhepunkten der andalusischen Kultur. Sie besichtigen die Festungs- und Palastanlage Alhambra in Granada, die Mosche-Kathedrale Mezquita in Córdoba, die Kathedrale Sevillas mit der Giralda und den spektakulär gelegenen Ort Ronda. Sie nehmen teil an einer exklusiven Führung durch eine Sherry-Bodega bei Jerez de la Frontera, besuchen einen Olivenbauern auf seiner Olivenbaumplantage, begegnen der „Gitano-Kultur“ bei einer Flamenco-Vorführung und lassen die Reise an der Costa del Sol ausklingen.

Spanien - Route durch die andalusische Kultur

Polen - Auf den Spuren der Wölfe im Bieszczady

8 Tage Schneeschuhwanderungen im Dreiländereck der polnischen Waldkarpaten

Die Waldkarpaten im Dreiländereck der Slowakei, Ukraine und Polen gehören zu den am wenigsten besiedelten Regionen Europas. Mike Dittrich hat diese Gegend für sich und Sie entdeckt. Seit 2007 führt er mit enormem Wissen und hoher Kompetenz naturkundlich und historisch wissbegierige Gäste durch dieses außer gewöhnliche Fleckchen Erde, wo auch Wolf, Braunbär, Luchs, Wisent und Steinadler – die „Big Five“ Europas – heimisch sind.

Polen - Auf den Spuren der Wölfe im Bieszczady

Malta - Gozo – Höhepunkte

Ob Paulus, Popeye, Araber, Europas Kreuzritter oder Sprachschüler - wer einmal auf Malta war, kommt von der Mittelmeerschönheit nicht mehr so schnell los. Kommen Sie mit und entdecken Sie bei dieser einwöchigen Studienreise das Erfolgsrezept der "Inselschwestern" Malta und Gozo! Sind es die 400 Kirchen, die hier auf 400000 Einwohner kommen, die rätselhaften Megalithtempel, die lebhaften Fischerdörfer, die schönen Buchten oder die fast uneinnehmbaren Festungsanlagen der Malteserritter? Zwischen den vielen Erlebnissen bleibt noch Zeit zum Weinkosten und Lottospielen, zum Baden und Nichtstun, zur Diskussion über Umweltprobleme, britisches Erbe und Hollywoodfilme.

Malta - Gozo – Höhepunkte

Spanien - Andalusien Höhepunkte

Maurische Paläste voller Anmut und Kathedralen, in denen Gold und Silber glitzern. Orientalische Gärten, in denen Orangen und Granatäpfel reifen, und weiße Dörfer, die an den Felsen kleben. Endlose Olivenhaine und breite Sandstrände, an denen Bikinischönheiten Sonne tanken. Dorfbars, in denen Fans den Europa-League-Dauersieger FC Sevilla anfeuern und Andalusiens Jugend über den schwierigen Arbeitsmarkt stöhnt, und Clubs, in denen Filmstars und Blaublütige an Cocktails nippen. In Andalusien trafen schon immer die unterschiedlichsten Welten aufeinander. Studiosus will sie alle mit Ihnen entdecken. Spanien für Einsteiger - kurz und kompakt und mit reichlich südländischem Temperament!

Spanien - Andalusien Höhepunkte

Italien - Vom Vesuv zum Ätna

Schon Goethe schwärmte von den vulkanischen Naturschauspielen Süditaliens. Ausgangspunkt Ihrer Reise ist die Halbinsel von Sorrent: Sie entdecken die Sehenswürdigkeiten Neapels, besuchen die Insel Capri und wandern am Vesuv (1.277 m) entlang des dampfenden Kraterrandes. Mit der Nachtfähre erreichen Sie die Insel Stromboli. Dort ist die Besteigung des gleichnamigen Vulkans (927 m) ein Höhepunkt Ihrer Reise: Der Stromboli - „Leuchtturm des Mittelmeeres" - gilt als aktivster Vulkan der Erde und ist ununterbrochen tätig. Nach einem Aufstieg mit beeindruckendem Panorama beobachten Sie aus unmittelbarer Nähe, wie glühende Lavafetzen aus dem Krater geschleudert werden und durchqueren weite Aschefelder. Szenenwechsel: Ein Schnellboot bringt Sie zur Insel Lipari. Auf einem Tagesausflug nach Vulcano besichtigen Sie den Gran Cratere, auf Salina besteigen Sie den Monte Fossa delle Felci (962 m), den höchsten Gipfel der Liparischen Inseln. Sizilien ist das letzte Ziel Ihrer Reise. Als krönenden Abschluss besteigen Sie den Ätna (3.324 m), den höchsten Vulkan Europas!

Italien - Vom Vesuv zum Ätna