Vietnam - Kambodscha überland

Hanoi - Halong-Bucht - Hué - Danang - Hoi An - Saigon - Mekong-Delta - Phnom Penh - Angkor - uvm

Highlights

- Rundreise per Bus, Zug und Schiff von Hanoi bis Angkor
- alle landschaftlichen und kulturellen Höhepunkte beider Länder
- eine Dschunkenfahrt mit Übernachtung in der Halong-Bucht
- besonders ausführlich die Tempel von Angkor
- auch abseits der touristischen Hauptrouten
- kleine Gruppengrößen

Unser Vorhaben erscheint kühn und ehrgeizig: In fast dreieinhalb Wochen wollen wir in einer totalen Überlandtour die beiden Indochina-Staaten Vietnam und Kambodscha bereisen. Was vor wenigen Jahren ein fast unmögliches Vorhaben gewesen wäre, ist heute ein zwar ambitioniertes aber weitgehend unproblematisches Unternehmen. Denn beide Länder haben in den letzten Jahren enorme Anstrengungen unternommen, um ihre Infrastruktur zu verbessern. Eine durchgehende Überlandtour ist gerade für diese beiden Länder die ideale Reiseform, um sich die landschaftlichen und kulturellen Schätze der Region zu erschließen.

Reiseverlauf

1. Tag: DI Hinflug

Mittags Abflug von Frankfurt nonstop mit SINGAPORE AIRLINES nach Singapur.

2. Tag: MI Hanoi FA

Morgens Ankunft in Singapur, Weiterflug nach Hanoi. Transfer zum Hotel und anschl. erste Erkundung Hanois mit Spaziergang durch die lebendige Altstadt.

3. Tag: DO Hanoi FA

Ganztägiges Besichtigungsprogramm in Hanoi: Ein-Säulen-Pagode, Tempel der Literatur, Völkerkundemuseum, Ho Chi Minh-Mausoleum (von außen), Altstadt von Hanoi und Hoa Kiem-See. Am späten Nachmittag eine Vorstellung des traditionellen Wasserpuppentheaters.

4. Tag: FR Halong-Bucht FMA

Fahrt durch das Delta des Roten Flusses zur Halong-Bucht (200 km). Einschiffung auf einer typ. vietnam. Dschunke. Beginn unserer Fahrt durch die faszinierende Halong-Bucht mit ihren unzähligen pittoresken Kalkfelsen. Unterwegs ankern wir, um zu Schwimmen und um Höhlen zu besichtigen. Übernachtung auf dem Schiff (klimat. Kabinen).

5. Tag: SA Halong-Bucht - Hué FA

Vormittags Fortsetzung unserer Dschunkenfahrt durch die Inselwelt. Ausschiffung am frühen Nachmittag und Rückfahrt über das trad. Töpferdorf Phu Lang nach Hanoi, wo wir mit dem Nachtzug nach Hué in Zentral-Vietnam abfahren (650 km). Übernachtung im Liegewagen (4-Pers.-Abteil). Wer nicht mit dem Zug fahren möchte, kann alternativ gegen Aufpreis und vorbeh. Verfügbarkeit per Flug nach Hué reisen und dort übernachten (bitte bei Buchung angeben).

6. Tag: SO Hué FA

Morgens Ankunft in Hué. Ganztägige Besichtigung der alten Kaiserstadt mit Nagomon-Tor, Kaiserpalast, Verbotene Stadt und Halle der Mandarine, Besuch des Dong Ba-Marktes und Kaisergrab von Tu Duc.

7. Tag: MO Hué - Danang - Hoi An FA

Bootsausflug auf dem Huong Giang-Fluss („Duftfluss“) zur Thien Mu-Pagode. Fahrt über den Wolkenmeerpass und Danang nach Hoi An (130 km). In Danang Besuch des Cham-Museums. Besichtigung der malerischen Stadt Hoi An, die zwischen dem 17. u. 19. Jh. eine der wichtigsten Häfen Südostasiens war. Noch heute ist der chinesische, japanische und europäische Einfluss überall sichtbar.

8. Tag: DI Hoi An - Qui Nhon FA

Ganztägige Fahrt entlang der Küste von Hoi An nach Qui Nhon (280 km). Unterwegs Ausflug zur Tempelstätte von My Son, Vietnams wichtigstem Cham-Heiligtum. In Qui Nhonh verbringen wir zwei Nächte in einem herrlichen Strand-Resort.

9. Tag: MI Qui Nhon FA

Heute gönnen wir uns einen Ruhetag, vielleicht am idyllischen Strand unseres schönen Resorts.

10. Tag: DO Nha Trang FA

Überlandfahrt entlang der Küste nach Süden bis zum Badeort Nha Trang (230 km). Unterwegs Besichtigung des Dai Lan-Fischhafens sowie die Cham-Ruinen bei Pongar.

11. Tag: FR Dalat FA

Vormittag zur freien Verfügung am Strand. Nachmittags Fahrt in die Berge nach Dalat (213 km), der ehemaligen Sommerfrische zur französischen Kolonialzeit. Nachmittags Besichtigungen in der angenehm kühlen Stadt, die sich noch viel von ihrem kolonialen Charme bewahrt hat: Franz. Distrikt, Kathedrale und chines. Pagode.

12. Tag: SA Dalat - Saigon FA

Morgens Besichtigung des Sommerpalastes Dao Bai. Anschl. Fahrt von Dalat nach Saigon (300 km).

13. Tag: SO Saigon FA

Vorm. Stadtbesichtigung in Saigon: Opernhaus (von außen) Rathaus, Kathedrale Notre Dame, Zentral-Post, Thien Hau-Pagode, Cholon-Distrikt. Nachm. Ausflug zum Tunnelsystem Cu Chi, ehemaliger Stützpunkt der Vietkong im Vietnam-Krieg.

14. Tag: MO Saigon - Mekong Delta FA

Fahrt von Saigon in das Mekong-Delta. Zunächst nach My Tho und weiter mit dem Boot von Cai Be (Schwimmender Markt) nach Vinh Long. Die vielen Flussinseln werden hier intensiv landwirtschaftlich genutzt. Mit der Fähre über den Mekong-Fluss nach Can Tho (162 km).

15. Tag: DI Mekong-Delta FA

Vormittags Ausflug zum Schwimmenden Markt von Cai Rang mit Bootsfahrt. Mittags Fahrt nach Chau Doc (115 km) am Ufer des Hau Giang in Grenznähe zu Kambodscha. Stadtbesichtigung mit Chau Phu-Tempel, Kirche und Moschee sowie den „schwimmenden Häusern“.

16. Tag: MI nach Phnom Penh FA

Bootsfahrt von Chau Doc über die Grenze nach Kambodscha und weiter auf dem Mekong bis zur Hauptstadt Phnom Penh.

17. Tag: DO Phnom Penh FA

Ganztägige Stadtbesichtigung in Phnom Penh: Zentralmarkt, Wat Phnom, Königspalast und Silberpagode, Nationalmuseum mit einzigartigen Khmer-Exponaten und schließlich Tuol Sleng, das einstige Vernichtungslager während der ur-kommunistischen Periode unter Pol Pot.

18. Tag: FR Kampong Cham - Kampong Thom FA

Fahrt nach Norden entlang des Mekong nach Kampong Cham (124 km). In der am Flussufer gelegenen Stadt haben sich viele Bauten aus der Kolonialzeit erhalten. Besichtigungen in der Umgebung von Kampong Cham mit Wat Nokor (11. Jh.), Phnom Pro und Phnom Srei mit herrlicher Aussicht auf die Umgebung. Weiterfahrt nach Kampong Thom. Unterwegs der Phnom Santuk mit Weberdorf.

19. Tag: SA Kampong Thom - Angkor FA

Ganztägige Fahrt (281 km) durch die fruchtbare Tiefebene des Tonle Sap. Unterwegs Besichtigung der Ruinen von Sambor Prei Kuk (Isanapura), die ehem. Hauptstadt des Vorangkor-Reiches von Chenla. Weiterfahrt nach Angkor.

20. Tag: SO Angkor FA

Ausführliche Besichtigung des Zentralbezirks von Angkor: u.a. mit Angkor Thom, der Bayon, die Baphong-Pyramide, Phimeanakas, Elefanten-Terrasse. Nachm. ausführlich Angkor Wat bis zum Sonnenuntergang.

21. Tag: MO Angkor FA

Vormittags Fahrt zum ca. 20 km entfernten, besonders schönen Banteay Srei-Tempel aus dem 10. Jh. n. Ch. mit seinen filigranen Reliefs. Anschl. zum Banteay Samre und nachmittags die Tempel von Prah Khan, Neak Pean und Ta Som.

22. Tag: DI Angkor FA

Vormittags Besuch der südl. gelegenen ältesten Bauwerke des antiken Angkor, die Ruinen von Rolluos (15 km südl. von Siem Reap) mit den Türmen von Lolei. Nachmittags die Tempel von Takeo, Thommanan, Chau Say Tevoda und schließlich Ta Prohm, der teilw. malerisch von Urwaldbäumen überwuchert wird. Sonnenuntergang am Berg-Tempel Pre Rup.

23. Tag: MI Angkor - Rückflug F

Vormittag zur freien Verfügung. Nachmittags Transfer und Flug nach Singapur, von wo spätabends der Rückflug nonstop nach Frankfurt erfolgt.

24. Tag: DO Ankunft

Morgens Ankunft in Frankfurt.

Generelle Hinweise

Charakteristik / Komfort:

Im ersten Tourteil Vietnam von Norden nach Süden. Von Hanoi und der Halong-Bucht per Zug nach Mittel-Vietnam mit Hué, Danang und Hoi An. Entlang der herrlichen Küste über Qui Nhon zum Badeort Nha Trang. Über die Sommerfrische Dalat erreichen wir Saigon. Ausführlich unsere Reise durch das Mekong-Delta, von wo wir per Schiff nach Phnom Penh fahren. Auf dem Weg nach Angkor erleben wir das ländliche Kambodscha bei Kampong Cham und Kampong Thom. Zum Abschluss und Höhepunkt der Reise besonders ausführlich die Tempelstadt von Angkor. Hier verbringen wir drei volle Besichtigungstage.

Überlandtouren mit ihrer ständigen Bodenhaftung fordern ihre Komfort- und Anspruchskompromisse. Doch so ist der Erlebnisreichtum dieser Reise um ein vielfaches höher, denn wir berühren auch Regionen, die noch kaum von Ausländern besucht werden. Die Straßen sind meist passabel, die Zug- und Schiffsverbindungen sicher und zuverlässig. Gutes Sitzfleisch ist auf den großen Überlandstrecken erforderlich. Die Hotels sind gut, oft sogar erstklassig. Die Verpflegung meist in landestypischen Restaurants. Die Langstreckenflüge erfolgen mit SINGAPORE AIRLINES.

Individuelle Verlängerung:

Badeverlängerung an der Südküste Kambodschas bei Kampong Som. Ein Stopover in Singapur vor oder nach der Reise bietet sich ebenfalls an. Von Singapur aus sind weitere Ziele in Südostasien erreichbar.

BUCHEN / VORMERKEN