Vorderasien

Jordanien – Höhepunkt Petra

Vom fruchtbaren Jordantal in stille Wüstenschluchten, aus der Hauptstadt Amman in die magische Felsenstadt der Beduinen – Jordaniens Gegensätze werden Sie anziehen. Wie schmeckt die Wüste, was singt der Wind? Diese Studienreise nimmt Sie mit auf ein Abenteuer durch Jahrtausende kultureller Vielfalt. Unsere Karawane zieht von den antiken Stätten Ammans und Gerasas vorbei an der Kreuzritterburg von Kerak und weiter gen Petra in den Bergen von Edom. Ihre Eindrücke von einer ausufernden Millionenstadt und glanzvollen Ruinenstädten, von einem salzigen Meer, großartiger Wüstenwildnis und Begegnungen im Beduinenzelt fügen sich am Ende zusammen zu einem Mosaik, das Sie nicht so schnell vergessen werden.

Jordanien – Höhepunkt Petra

Einzigartiges Armenien (und Georgien)

Jerevan - Etschmiadsin - Garni - Geghard - Chor-Virab - Noravank - Zoraz Kar - Tatev - Chendzoresk

Armenien, das kleine Land im äußersten Osten Europas bietet dem Reisenden eine Fülle von kulturgeschichtlichen Höhepunkten, gilt es doch als Wiege des östlichen Christentums, das hier bereits 301 zur Staatsreligion erklärt wurde, und in den eineinhalb Jahrtausenden zahlreiche herausragende Kultbauten hinterlassen hat - eine faszinierende Konzentration historischer Tempel-, Kloster- und Kirchenbauten. Diese teilweise entlegenen, ungemein beeindruckenden Klosterruinen, einst belebte und belebende geistige und geistliche Zentren einerseits, und die karge, doch einmalige Landschaft im Hochland Armeniens mit einem Naturwunder wie den Sevan-See, einer der höchsten Gebirgsseen unserer Erde

Einzigartiges Armenien (und Georgien)

Armenien - Georgien - Zwischen Ararat und Kaukasus

Armenien und Georgien - das sind 3000 Jahre Geschichte und eine Landschaft voller faszinierender Kontraste, die wir uns auf und ab erwandern. Spannend, manchmal auch spannungsgeladen, ist aber auch das aktuelle Geschehen in den Ländern. Entdecken Sie mit uns auf aussichtsreichen Wegen alle Facetten der zwei Schönheiten diesseits der kaukasischen Riesen. Schlemmen Sie herrlich deftige Spezialitäten und plaudern Sie mit Familien über das Leben in den beiden Ländern! Der türkisblaue Sewansee, der heilige Berg Ararat und die schneebedeckten Gipfel des Kaukasus bilden grandiose Kulissen für unsere Wanderungen.

Armenien - Georgien - Zwischen Ararat und Kaukasus

Faszination Jordanien

Amman - Jerash - Umm Quais - Madaba - Berg Nebo - Totes Meer - Shobak - Petra - Aqaba - Wadi Rum

In acht Tagen Jordanien mit seinen Besichtigungshöhepunkten kennenzulernen gelingt nur aufgrund der relativ kurzen Fahretappen in diesem von der Größe her überschaubaren (die Nord-Süd-Ausdehnung beträgt ca. 380 km), aber dennoch wie eine Schatzkammer mit historischen und archäologischen Kostbarkeiten gefüllten Land. Somit eine konzentrierte Rundreise, die den Teilnehmern Jordanien intensiv nahebringt.

Faszination Jordanien

Grosse Kaukasus-Rundreise

Baku - Absheron-Halbinsel - Sheki - Telavi (Kachetien) - David Garedscha - Tbilissi - Mzcheta - Kuta

Knapp dreiwöchige Rundreise durch alle drei Länder des südlichen Kaukasus. Unterwegs am äußersten Rande Europas - oder doch eigentlich schon in Asien, denn der Gebirgskamm des Großen Kaukasus gilt als die geographische Grenze zwischen beiden Kontinenten. Aserbaidschan, Georgien und Armenien bieten eine große Vielfalt topographischer Einzigartigkeiten: die Steilabhänge des Großen Kaukasus, die tiefgrüne Mittelgebirgslandschaft der Sumari-Berge, wilde Steppenlandschaften, den Kleinen Kaukasus, sowie den hochgelegenen Sevan-See - das Ganze eingerahmt von Schwarzem und Kaspischen Meer.

Grosse Kaukasus-Rundreise

Radreise zu den Schönheiten des "kleinen Kaukasus"

Der südliche Kaukasus – ein bisher noch wenig erradeltes und deswegen umso spannenderes Gebiet. Mit seinen neun von zehn Klimazonen der Erde bietet Armenien unterschiedlichste Landschaften auf kleinstem Raum. So finden sich Hochgebietspanoramen, alpine Wiesen, Flüsse und Schluchten, Feuchtgebiete und Seen, Steppen und Halbwüsten. Auch wechseln die Höhenlagen auf kürzester Distanz von unterhalb des Meeresspiegels auf bis zu 5.000 Metern. Der schneebedeckte Gipfel des Ararat wird uns auf dieser Radreise immer wieder in seinen Bann ziehen. Für die meisten Armenier ist dieser Berg ein Symbol unstillbarer Sehnsucht, da er hinter unpassierbarem Stacheldraht jenseits der türkisch-armenischen Grenze liegt. Wie gemacht also für Radler, die sich gerne von beeindruckender Natur und fremden Kulturen inspirieren lassen.

Radreise zu den Schönheiten des "kleinen Kaukasus"