Usbekistan & Tadschikistan

abgelaufen

INFORMATIONEN

Gruppenreise

14

Taschkent

8

14

deutsch

DETAILS

Entdecken Sie die Schönheiten aus tausendundeiner Nacht in Usbekistan und die außergewöhnliche Bergwelt Tadschikistans. Neben der atemberaubenden Natur entlang der Seidenstraße faszinieren auch die Begegnungen mit den freundlichen Einheimischen. Weitere Höhepunkte sind Taschkent, Tschimgan Gebirge, Khiva, Buchara, Samarkand, Chudschand, Pantschakent, Iskanderkul und Duschanbe.

Urgentsch

Wüste mit Jurtenlager

Aydar Kul See

Istrawschan

Die Sieben Seen

ROUTE

Alle

1. Tag (15.04.19): Flug von Frankfurt nach Taschkent

Linienflug mit Turkish Airlines über Istanbul nach Taschkent. Empfang durch den örtlichen Reiseführer und Transfer zum Hotel.
Eine Übernachtung in Taschkent

 

 

2. Tag (16.04.19): Fahrt von Taschkent in das Tschimgan Gebirge (F/A)

Stadtbesichtigung von Taschkent: Amir Timur Platz, Platz der Unabhängigkeit, Altstadt mit dem Khast-Imam Ensemble, die Kukeldasch Medresse und der Chorsu Bazar mit orientalischen Früchten und Gewürzen und der alten Handwerkergasse. Am Spätnachmittag Fahrt zum Tschimgan Gebirge (80 km, ca. 2 Std.), vorbei an usbekischen Dörfern, Gärten und Flüssen. Eine Übernachtung in Tschimgan

 

3. Tag (17.04.19): Taschkent, Urgentsch, Khiva (F/A)

Heute geht es mit einem Sessel-Lift in der Beldersay-Schlucht rauf auf 2.400 m, zum Kumbel-Gipfel, zur längsten Skipiste Usbekistans. Bei einem Spaziergang rund um den Gipfel bietet sich einem eine imposante Aussicht. Weiterfahrt zum schönen Stausee Tscharwak, umgeben von herrlichen Bergen. Hier besteht die Möglichkeit zu einer kurzen Wanderung. Anschließend Fahrt zum Flughafen und Inlandsflug nach Khiva.
Zwei Übernachtungen in Khiva

 

4. Tag (18.04.19): Khiva (F/A)

Besichtigung von Ichan Kal, der Altstadt von Khiva (Unesco Weltkulturerbe). Die alte Hauptstadt des Königreichs Choresm war schon sehr früh bekannt und mächtig. Bereits hundert Jahre bevor der Handel auf der Seidenstraße begann, bestanden Verbindungen zu fernen Ländern. Besichtigung des ehemaligen Sitzes des Khans Kunya Ark, der Moscheen Juma und Bagbanli, des Pakhlavan-Makhmud Mausoleums und Tash-Khauli Palasts.

 

5. Tag (19.04.19): Buchara (F/A)

Inlandsflug nach Buchara, die heiligste Stadt  Zentralasiens, mit Samarkand und Khiva zum Städtebund „Städte des goldenen Ringes“ gehörend. Die Altstadt (Unesco  Weltkulturerbe) vermittelt einen eindrucksvollen Einblick in die Geschichte. Die Stadtbesichtigung führt zum Samaniden-Mausoleum, Tscheschme-Ajub mit dem Hiobs Brunnen, zur Moschee Bala Haus und zur ehemaligen Zitadelle Ark mit ihrem mächtigen Mauerring. Weiter geht es zur Großen Moschee Kalan, die mit der Medrese Mir-e Arab und dem Minarett Kalan ein beeindruckendes Ensemble islamischer Architektur bildet. Unter den Kuppeln der alten Handelshöfe werden die berühmten Buchara-Teppiche sowie typische Handarbeiten angeboten. Der Rundgang endet am Labe Haus, ein Komplex mit der ältesten Moschee von Buchara und der Medrese (ehemalige Hochschule) Nadir Divan Begi. Abendessen mit usbekischer Folklore im Innenhof der Medrese.
Eine Übernachtung in Buchara

 

6. Tag (20.04.19): Nurata und Fahrt in die Wüste mit Jurtenlager (F/A)

Fahrt nach Nurata zu den bis zu 40.000 Jahre alten archäologischen Ausgrabungen. Besuch der Khasan-Khuseyn-Moschee, einer Schmiede- und Töpferwerkstätte und des heiligen Teichs. Anschließend Besichtigung der Medrese von Sheihun Hasan Nury, der Mamazgokh Moschee und der Überreste der Festung von Alexander dem Großen. Weiterfahrt zum Jurtenlager in der Wüste. Abendessen und Übernachtung im Jurtenlager (4 Personen pro Jurte, Du/WC separat).
Eine Übernachtung bei Nurata/Jurtenlager

 

7. Tag (21.04.19): Aydar Kul-See und Samarkand (F/A)

Fahrt zum Aydar Kul-See, der sich im „brennenden Sand“ von Qizilkum befindet. Hier gibt es die Möglichkeit zu einem Kamelritt, im See zu schwimmen oder zu einem Spaziergang entlang des Sees. Picknick am Seeufer. Danach Fahrt nach Samarkand. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung. Abendessen in einem lokalen Restaurant.
Zwei Übernachtungen in Samarkand

 

8. Tag (22.04.19): Samarkand (Unesco Weltkulturerbe) (F/A)

Samarkand ist eine moderne Stadt, in der die bewegte Geschichte allgegenwärtig ist. Nach der Zerstörung der alten Stadt Afrosiab durch die Mongolen unter  Dschingis Khan wurde Samarkand im 14. Jh. vom Mongolenfürsten Amir Timur wieder aufgebaut und zur bedeutendsten Stadt seines Reiches gemacht. Die Besichtigungstour führt zum Registan-Platz, umbaut mit den Medresen Ulugh Bek, Tella-Kari und Schirdar. Nach einem kurzen Spaziergang gelangt man zur beeindruckenden Bibi-Khanum-Moschee. Im Anschluss Besichtigung von Samarkands Gräberstadt Schahe Sende. Weiter geht die Tour zum Observatorium von Ulugh-Bek und zum Gure Amir, das palastartige Mausoleum Amir Timurs. Besuch des lebhaften Basars von Samarkand. Abendessen in lokalem Restaurant.

 

9. Tag (23.04.19): Fahrt nach Chudschand in Tadschikistan (F/M/A)

Fahrt zum Grenzübergang Oybek und weiter nach Chudschand, der zweitgrößten Stadt Tadschikistans und Hauptstadt der nördlichsten Provinz Sughd. Besichtigung des Kulturpalasts Arbob (hier wurde der erste Präsident Tadschikistans gewählt), der Zentralmoschee und des orientalischen Payshanba-Basars. Mittagessen in einem traditionellen Restaurant.  Anschließend Besuch des Museums und des Stadtparks. Weiterfahrt zum Qairoqum Wasserreservoir, dem sogenannten „Tadschikischen Meer“.
Eine Übernachtung in Chudschand

 

10. Tag (24.04.19): Istrawschan und Pantschakent (F/M/A)

Fahrt über den Pass Shahriston (3.378 m) nach Pantschakent, mit Stopp in Istrawschan, einer der ältesten Städte Zentralasiens und ehemaliges Handels- und Handwerkszentrum. Besuch von Mugtepa, der Kuk Gumbaz Moschee und des lokalen Basars. Weiterfahrt in die antike Stadt Pantschakent  (auch „Central Asian Pompeii“ genannt), das Tor zum Fan-Gebirge im  fruchtbaren Zerafshan-Tal. Sie ist eine der wichtigsten politischen, ökonomischen und kulturellen Zentren Tadschikistans. Besichtigung der Ausgrabungen, des Museums und der Zitadelle, mit Blick über die moderne Stadt und des Basars.
Eine Übernachtung in Pantschakent

 

11. Tag (25.04.19): Die Sieben Seen (F/M/A)

Fahrt in das Fan-Gebirge, ein beliebtes Wander-gebiet. Die Sieben Seen sind durch gewaltige Erdrutsche entstanden. Es ist ein einmaliges Naturschauspiel, alle Seen leuchten in unterschiedlichen Blau- und Grüntönen. Kurze Wanderungen zu einigen der Seen. Übernachtung in einem Privathaus mit Gemeinschaftsbad.
Eine Übernachtung an den Sieben Seen

 

12. Tag (26.04.19): Wanderung am Iskanderkul (F/M/A)

Die Reise führt weiter zum türkisfarbenen Bergsee Iskanderkul, eingebettet in die nördlichen Berghänge der Hissar Gebirgskette, benannt nach Alexander dem Großen. Wanderung zu einem Wasserfall. Tadschikistan hat mit die größten Wasserreserven aller zentralasiatischen Länder mit mehr als 1.000 Flüssen, 2.000 Seen und 8.000 Gletschern.
Eine Übernachtung in Iskanderkul

 

13. Tag (27.04.19): Fahrt nach Duschanbe (F/M/A)

Fahrt über den Pass Anzob nach Duschanbe mit vielen Fotostopps, um die eindrucksvolle Landschaft zu genießen. Duschanbe ist die Hauptstadt und größte Stadt von Tadschikistan. Ihr Name bedeutet „Montag“, da der Ort ursprünglich montags Markttag hatte. Besuch des Rudake Parks, der Nationalbibliothek, des Weißen Hauses, des Staatssiegels und des Parlamentsgebäudes.
Anschließend Spaziergang im  Nationalpark, wo sich das Innenministerium und die zweitgrößte Fahnenstange der Welt befinden. An dieser weht die Nationalflagge des Landes. Nachmittags Besichtigung des Gurminj Museums für traditionelle Musikinstrumente und des asiatischen Basars.
Eine Übernachtung in Duschanbe

 

14.Tag (28.04.19): Heimflug (F)

Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Deutschland.

TERMINE

  • kursbedingte Preisanhebung vorbehalten.

Abgelaufene Termine

15/04/2019 - 28/04/2019 im Doppelzimmer 2290,-€ p.P.
EZ-Zuschlag ,-€ p.P.

LEISTUNGEN

  • Zuschlag bei 8-9 Teilnehmern 150€

  • Einzelzimmer-Zuschlag (nur Hotels) 390€

FAQs

Wie groß sind Kleingruppen

Die Gruppengröße können Sie den Informationen jeder Reise entnehmen. In der Regel sind die Gruppen allerdings nicht größer als 12 Personen.

Was sind nachhaltige Reisen

Nachhaltige Reisen sind Reisen, die darauf angelegt sind, dass die Lebensgrundlagen der Bevölkerung nicht zerstört werden, und die Umwelt dauerhaft erhalten bleibt. Bei unseren Reisen schauen wir, dass die lokale Wertschöpfung besonders hoch ist.

ENTHALTEN

  • Rundreise laut Programm mit landesüblichen klimatisierten Kleinbussen

  • 11 Übernachtungen mit Frühstück in Hotels mit Dusche/Bad

  • Je eine Übernachtung mit Gemeinschaftsbad in einer Jurte und in einem Privathaus

  • Halbpension in Usbekistan, Vollpension in Tadschikistan

  • 2 Inlandsflüge (Taschkent-Urgench/Urgench-Buchara) inkl. Flughafen- und Sicherheitsgebühr

  • Reisebegleitung: Detlev Kirst; zusätzlich deutschsprachige Reiseleiter vor Ort

  • Eintrittsgelder gemäß Reiseverlauf (außer Foto- und Videogebühren)

  • Reiseführer (1x pro Zimmer)

  • Reisepreis-Sicherungsschein

NICHT ENTHALTEN

  • Internationale Flüge (ca. 600,- €)

  • Visagebühren (ca. 110,- € p. P. / ab 9 Teilnehmer ca. 20,- € p. P.)

  • weitere Verpflegungskosten, Trinkgelder

  • Reiserücktrittskosten-Versicherung (empfohlen)

AKTIVITÄTEN

VERANSTALTER

Partnerveranstalter

SHARE THIS

Zuletzt gesehen

Ornithologische Reise - Extremadura und...

ENTDECKEN

Privatreise - Usbekistan: Wandern zu...

ENTDECKEN

Radtour entlang des Sankt Lorenz...

ENTDECKEN

Urlaub & Natur

Gehen Sie mit uns auf Entdeckungsreise. Ob von einem Esel begleitet durch die Cevennen streifen, majestätische Festungen in Rajasthan bewundern oder mit dem Fahrrad "downunder" bereisen, bei uns finden Sie die passende Aktiv- und Erlebnisreise. Alle unsere Reisen entsprechen dabei den strengen Kriterien des "forum anders reisen". Seit 2009 CSR-zertifiziert!

Reisen suchen


Newsletter Anmeldung

Newsletter bestellen